Porzellanatelier Ingrid Westen Lauenförde / Weserbergland
Meine Arbeitsweise
Ingrid Westen Porzellan

In meiner Werkstatt fertige und bemale ich Porzellan ausschließlich nach eigenen Entwürfen. Es entstehen Gebrauchsgefäße, Leuchten, Schmuck.

Für die Formgebung verwende ich selbst hergestellte Gipsformen, in denen ich mittels Porzellangießmasse Rohlinge entstehen lasse. Einen Teil meiner Porzellanrohlinge bemale ich in halbtrockenem Zustand mit speziell eingefärbten Engoben und versehe sie nach dem Schühbrand mit transparenter Glasur. Es folgt ein abschließender Brand bei ca. 1350 ºC.

Andere Rohlinge verbleiben weiß und werden nach dem Schühbrand mit einer transparenten Glasur bei 1350 ºC gebrannt. Das glänzend weiße Gefäß (auch Lampenschirm oder Schmuckstück) wird nun von mir mit Porzellanfarben (Aufglasurmalerei) dekoriert.

Auf diese Weise entstehen aufwendig bemalte, individuelle Einzelstücke.

 
Ingrid Westen

1964

geboren in Gelsenkirchen

1983

Abitur

1983 - 1986

Ausbildung zur Keramikmalerin in der Töpferei Zöller Ransbach-Baumbach

1986 - 1989

Staatliche Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen

seit 1989

Eigenes Atelier für Porzellangestaltung, Entwurf, Formgebung und Dekoration